Aktuelle Informationen zur Corona-Krise

Mögliche Kombinationen
Übersicht und mögliche Kombinationen
Umsatzersatz indirekt betroffener Unternehmen
Lockdown-Ausfallbonus
18.12.2020
23.11.2020
06.11.2020
01.11.2020
Konjunkturstärkungsgesetz
Investitionsprämie
27.08.2020
15.03.2020
Schauen Sie in unser detailliertes PDF mit den möglichen Kombinationen der Förderungen. Gleich hier
Lesen Sie mehr über den Zusammenhang unmittelbarer und im Auftrag eines Dritten erbrachter Umsätze an direkt betroffene Unternehmen.
Richtlinien und Beispiele zum Ausfallbonus - hier im folgenden Artikel.
Lockdown von 26.12.2020 bis 18.01.2020 und die damit einhergehenden Unterstützungen. Informationen dazu im Download "Corona Info vom 20.12.2020".
Mit 23.11.2020 wurden zwei Richtlinien über maßgebliche öffentliche Unterstützungen zur Bewältigung der Corona-Krise veröffentlicht: Die Richtlinie zum Umsatzersatz, die Richtlinie zum Fixkostenzuschuss 800.000 und der Lockdown-Umsatzersatz. Siehe Downloads für weitere Informationen.
Information vom 06.11.2020: Wesentlichen Inhalte der Richtlinie zum Umsatzersatz für Sie zusammengefasst. Siehe Downloads für weitere Informationen
Aufgrund der steigenden Infektionen hat die Bundesregierung im Rahmen einer aktuellen COVID-19 Verordnung Maßnahmen gesetzt, die für viele Unternehmen weitreichende Konsequenzen hatten. Durch die verordneten Betretungsverbote bis 30.11.2020 gab es erhebliche Belastungen für die betroffenen Branchen, denen mit Unterstützungen begegnet wurde. Siehe Downloads für weitere Informationen.
Zur Stärkung der Liquidität im Zusammenhang mit der CORONA-Krise hat die österreichische Bundesregierung bereits eine Vielzahl von Maßnahmen gesetzt. Anbei möchten wir Sie über eine weitere Maßnahme informieren, die zusätzliche Liquidität für Unternehmen schaffen soll, die rückwirkende Verlustberücksichtigung. Siehe Downloads für weitere Informationen.
Wir empfehlen, gemeinsam mit Ihrem Berater die betrieblichen Einkünfte des Jahres 2020 bestmöglich abzuschätzen und abzuwägen, ob die Bildung einer COVID-19 Rücklage sinnvoll erscheint. Siehe Downloads für weitere Informationen.
Die Investitionsprämie, geregelt im Investitionsprämiengesetz (InvPrG) darf als eine der wesentlichen Investitionsanreize im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise bezeichnet werden. Siehe Downloads für weitere Informationen.
Wichtige Kurzinformationen, die ab März wöchentlich aktualisiert wurden. Siehe Downloads für weitere Informationen.

Umsatzersatz für indirekt betroffene Unternehmen (Lockdown-Umsatzersatz II) – Details – Stand 16.02.2021

WER ist anspruchsberechtigt ?

  • der Umsatzersatz steht jenen Unternehmen zu,
    • die im November 2019 oder Dezember 2019 mindestens 50% Umsatzzusammenhang mit Unternehmen nachweisen (begünstigte Umsätze gemäß Anhang), die von den in  der  COVID-19-SchuMaV,  der  COVID-19-NotMV, der 2. COVID-19-SchuMaV, der 3. COVID-19-SchuMaV und/oder der 2. COVID-19-NotMV vorgesehenen Einschränkungen direkt betroffen wären UND
    • die im November oder Dezember 2020 einen Umsatzzusammenhang mit Unternehmen nachweisen (begünstigte Umsätze gemäß Anhang), die in direkt vom Lockdown betroffenen Branchen tätig sind,

ACHTUNG: betroffen sind dabei unmittelbare und im Auftrag eines Dritten erbrachte Umsätze an direkt betroffene Unternehmen

bloßes Durchleiten (ohne operative Tätigkeit) von Beträgen sind keine begünstigten Umsätze.

Für welchen Zeitraum wird der Umsatzersatz II ausbezahlt?

  • der Umsatzersatz II wird wie bei den direkt betroffenen Unternehmen für die Monate November und/oder Dezember 2020 ausbezahlt
  • Betrachtungszeitraum umfasst  die  Tage, an denen  der  Antragsteller erheblich betroffen ist und endet spätestens am 31. Dezember 2020
  • November 2020 bis 16. November 2020 (COVID-19-SchuMaV)
  • November 2020 bis 6. Dezember 2020(COVID-19-NotMV)
  • Dezember 2020bis 16. Dezember 2020 (2. COVID-19-SchuMaV)
  • Dezember 2020 bis 25. Dezember 2020 sowie ausschließlich für Umsätze mit Seil-und Zahnradbahnen im Sinne des § 4 Abs. 4 der 3. COVID-19-SchuMaV: 17. Dezember 2020 bis 23. Dezember 2020 (3. COVID-19-SchuMaV);
  • Dezember 2020 bis 31. Dezember 2020(2. COVID-19-NotMV)
  • Ausschluss von der Gewährung bei zu geringem Anteil der begünstigten Umsätze am Gesamtumsatz oder zu geringem Umsatzausfall
    • Zeitraum vom 1. November 2020 bis zum 6. Dezember 2020 (à Ausmaß der begünstigten Umsätze min 50% + Umsatzausfall MEHR als 40%)
    • Zeitraum vom 7. Dezember 2020 bis zum 31. Dezember 2020 (à Ausmaß der begünstigten Umsätze min 50% + Umsatzausfall MEHR als 40%)
    • Bei qualifizierten Start-ups (vor 1.12.19 kein Umsatz) min 50% Umsatzzusammenhang

Wie hoch ist der Umsatzersatz II ?

Die Höhe des Umsatzersatzes richtet sich nach dem Prozentsatz der Branche gemäß Anhang zur Richtlinie, der die begünstigten Umsätze überwiegend zuzuordnen sind, einerseits und andererseits nach der Höhe des Umsatzausfalles mit dem/den direkt betroffenen Unternehmen.

Umsatzersatz = Umsatz des Vergleichszeitraumes X Prozentsatz des begünstigten Umsatzes X Prozentsatz der Branche, in der die überwiegenden Umsätze erzielt werden

Die tatsächliche Höhe liegt zwischen 80% für November 2020 und 50% für Dezember 2020

Die begünstigten Umsätze sind mit der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsmannes zu schätzen!

Umsätze  oder  Umsatzanteile,  bei  denen  die  Anspruchsvoraussetzungen (NICHT BEANTRAGUNG) für einen Lockdown-Umsatzersatz nach der VO Lockdown-Umsatzersatz oder nach der 3. VO Lockdown-Umsatzersatz vorliegen, stellen niemals begünstigte Umsätze dar

Die Schätzung ist anhand von Erfahrungswerten aus der Vergangenheit, insbesondere anhand der Verhältnisse in den Vergleichszeiträumen, auf die Verhältnisse im November 2020 beziehungsweise im Dezember 2020 zu beziehen und bei der Antragstellung bekanntzugeben

Verhältnis zu anderen Unterstützungen?

Der Umsatzersatz II kann nicht mit dem Fixkostenzuschuss 800.000 und dem Verlustersatz kombiniert werden, dies gilt jeweils für die entsprechenden Betrachtungszeiträume!

Sollte jedoch bereits ein Fixkostenzuschuss 800.000 (FKZ) oder Verlustersatz gewährt worden sein, so kann ein Umsatzersatz II gewährt werden, wenn der Antragsteller sich zur Rückzahlung eines FKZ oder Verlustersatzes verpflichtet.

Ausfallbonus: sollte ein Ausfallbonus für November oder Dezember 2020 in Anspruch genommen werden, so ist Gewährung des Umsatzersatzes II ausgeschlossen!

Welche Obergrenzen und Mindestzuschüsse gibt es?

  • Deckelung 1: Kurzarbeitsbeihilfe + Umsatzersatz dürfen den Umsatz im Vergleichsumsatz nicht übersteigen
  • Deckelung 2: die Höhe des Lockdown-Umsatzersatzes II darf nicht die Höhe des anteilig auf den Betrachtungszeitraum entfallenden Umsatzausfalls übersteigen.
  • Deckelung 3: Maximalbetrag EUR 800.000
  • Mindestumsatzersatz bei Vorliegen der allg. Voraussetzungen: EUR 1.500 bzw. EUR 2.300 (sofern ausschließlich begünstigte Umsätze und Umsatzausfall mind. 80%)

ACHTUNG: Unternehmen in Schwierigkeiten (zum 31.12.2019 oder bei abweichendem Stichtag zum Stichtag vor dem 31.12.2019) gilt im Allgemeinen eine Maximalgrenze von EUR 200.000, sofern sie nicht Klein- oder Kleinstunternehmen sind, die nicht Gegenstand eines Insolvenzverfahrens sind

Welche Vergleichszeiträume sind zu beachten?

Betrachtungstage vor dem 7.12.2020 November 2019
Betrachtungstage nach dem 6.12.2020 Dezember 2019
bei Unternehmen, die nach dem 31. Dezember 2018 gegründet wurden und die vor dem 1. Dezember 2019 noch keine Umsätze erzielt haben vom Beginn des Monats der erstmaligen Umsatzerzielung bis zum 31. Oktober 2020

Antragstellung

  • 2.2021 bis 30.6.2021
  • Antragstellung über FinanzOnline
  • Beantragung durch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder (eingeschränkt) Bilanzbuchhalter mit
    • Plausibilisierung der Höhe der begünstigten Umsätze
    • Plausibilisierung des Umsatzausfalles
  • in bestimmten Fällen ist die Beantragung durch den Unternehmer selbst möglic

Die vorstehenden Informationen stellen nur einen groben Überblick über wesentliche Bestimmungen für den Ausfallbonus und den Umsatzersatz II darf, folgende links führen bspw. zu detaillierteren Informationen:

https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/umsatzersatz-indirekt-betroffene.html#details

 

Mögliche Kombinationen 08.03.2021

Umsatzersatz für indirekt betroffene Unternehmen

Ausfallbonus 19.01.2021

Corona Info vom 20.12.2020

Corona Info vom 23.11.2020

Corona Info vom 06.11.2020

Corona Info vom 01.11.2020

Abschreibung, Tarifänderung, Stundung

Senkung Umsatzsteuer, Investitionsprämie

Anbei finden Sie unser update zu folgenden Themen als download:

null

Corona Info Non-profit Organisationen

null

Corona Info update inkl. Start-up

Härtefall Fonds Phase 2:

Nachdem die adaptierte Förderrichtlinie für die Phase 2 veröffentlicht wurde, dürfen wir ergänzend zu den letztergangenen Informationen einige Erklärungen und Details in der zum Download zur Verfügung gestellten Klienteninfo bekannt geben.

Kurzarbeit

Die Covid – 19 Kurzarbeit wirft nach wie vor unzählige Detailfragen im Zusammenhang mit der laufenden Abrechnung auf. In der zum Download zur Verfügung gestellten Klienteninfo vom 06.05.2020 dürfen wir zu folgenden Themenbereichen informieren:

– vorläufige Abrechnungen im Zusammenhang mit COVID-19 Kurzarbeit
– Arbeitszeitaufzeichnungen
– Kurzarbeit Durchrechnungszeitraum

null

Fixkostenzuschuss, ``Wirtshaus-Paket``, Epidemiegesetz

Information der Kammer der Wirtschaftstreuhänder zur Einreichfrist

Wir empfehlen unseren Klienten, sich bei Bedarf an den zuständigen Ansprechpartner in der CONVISIO zu richten. Diese(r) wird Sie möglichst umfangreich und vollständig informieren und Sie gerne bei Fragen und Antragstellungen unterstützen.

 

Disclaimer: Diese Infos sind ein kostenloses Service Ihres Steuerberaters. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Es können daraus keinerlei Haftungsansprüche geltend gemacht werden. Diese Info stellt eine Basisinformation dar, die eine detaillierte Information und Beratung nicht ersetzen kann. Gerne beraten wir Sie dazu im Detail.

Archiv Corona-Informationen als download

Interessiert?

Senden Sie uns gleich eine unverbindliche Anfrage.

Standortübersicht

Menü